Kontakt nach Immobilienwerbung

Was ist alles bei der Kontaktaufnahme zu beachten (nach Erscheinen Ihrer Werbung)?

(© Andreas Aigner, 27.10.2016)

© StockRocket – Fotolia.com

© StockRocket – Fotolia.com

Schon bald nach der Veröffentlichung Ihrer Werbung dürfte Ihr Telefon klingeln – seien Sie gewappnet!

Je nach Werbeerfolg Ihrer Anzeige werden sich sehr bald die ersten Interessenten über das Telefon oder per E-Mail bei Ihnen melden. Ihr Ziel ist jetzt mit kaufwilligen und zahlungskräftigen Interessenten einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Was sollten Sie dabei alles beachten?

1. Seien Sie tagsüber telefonisch erreichbar – vor allem an dem Tag, an dem Ihre Anzeige erschienen ist. Es macht einen schlechten Eindruck bei Ihren Kaufinteressenten, wenn sie nur Ihren Anrufbeantworter zu Gehör bekommen. Es versteht sich zudem von selbst, dass Sie Ihre erhaltenen E-Mails möglichst zügig beantworten. Wenn Sie verhindert sind, beauftragen Sie ein Familienmitglied mit der Beantwortung der Anfragen.

2. Vorsicht bei der Anschrift Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses: Wenn Sie diese in der Anzeige sinnvollerweise nicht angegeben haben, lautet eine der ersten Fragen der Interessenten: „Ich habe Ihre Anzeige bei … gesehen. Wo liegt eigentlich ihr Haus (oder ihre Wohnung) genau?“ Seien Sie hier bitte vorsichtig, denn Sie wissen nicht genau, wer am anderen Ende der Leitung sitzt. Manche Zeitgenossen möchten nur herausfinden, wann Ihr zuhause unbewacht ist … Eine Möglichkeit Ihr Risiko zu mindern ist, dass Sie folgendermaßen antworten: „Das ist im Exposé ganz genau beschrieben. Teilen Sie mir bitte Ihre Anschrift mit, damit ich es ihnen zusenden kann.“ Eine 100%ige Sicherheit haben Sie damit nicht, erschweren es aber dennoch den Personen mit unlauteren Absichten.

Verkaufen Sie dagegen eine vermietete Renditeimmobilie, brauchen Sie sich hier keine großen Sorgen machen. Hier bietet es sich an, die Anschrift in Ihrer Anzeige anzugeben, damit die Interessenten schon im Vorfeld die nähere Gegend und das Objekt von der Straße aus ansehen können.

3. Trennen Sie die Spreu vom Weizen! Einige Zeitgenossen sind womöglich nur „Immobilien-Touristen“, die aus Neugierde oder zum Zeitvertreib Immobilien besichtigen möchten. An einen tatsächlichen Kauf denken sie dabei nicht im Geringsten. Mit solchen Leuten einen Besichtigungstermin zu vereinbaren ist pure Zeitverschwendung. Sortieren Sie diese Personen schon am Telefon oder per Mail aus, indem Sie zum Beispiel nach ihrer Finanzierung fragen. Ernsthafte Interessenten haben sich darüber schon Gedanken gemacht, einige haben vielleicht schon eine Finanzierungsbestätigung ihrer Bank in der Tasche.

4. Besichtigungstermin vereinbaren: Wenn alles passt, wird der Interessent nach einem Besichtigungstermin fragen. Hier können Sie ihm die Wahl zwischen zwei (Ihnen passenden) Terminen lassen oder – wenn Sie viel Zeit haben – fragen, wann es denn Ihrem Interessenten am besten passen würde. Meistens liegen geeignete Besichtigungstermine bei Berufstätigen am Wochenende (Samstagnachmittag vor der Sportschau oder Sonntagvormittag). In ländlichen Gebieten kommt manchmal noch der Mittwochnachmittag in Betracht.

5. Notizen machen: Gehen Sie auf Nummer sicher und machen Sie sich Notizen zu den Namen, Anschriften, Vereinbarungen und Telefonnummern. Der Vorteil für Sie ist, dass Sie den Überblick behalten, keinen Termin verpassen und Sie mögliche Verwechslungen ausschließen können.

6. Unnötiges Warten oder Versetztwerden reduzieren: Beim Vereinbaren des Besichtigungstermins sollten Sie Ihren Interessenten darauf hinweisen, dass er Sie rechtzeitig anrufen soll, wenn er zu dem Termin verhindert ist. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber manchmal wartet man eben umsonst, weil der andere es nicht für nötig hält, einen vorab zu informieren. In dem Fall ist es auch von Vorteil, wenn Sie sich im Vorfeld Notizen gemacht und die Handynummer des Interessenten notiert haben. Ein kurzer Anruf sorgt in dem Fall für Klarheit.

Wenn Sie einen Makler mit der Vermarktung beauftragt haben, brauchen Sie Ihre kostbare Zeit natürlich nicht für diese Dinge zu opfern. Gerne nehme ich Ihnen diese Arbeiten ab, so sind Sie ungebunden und können über Ihre Zeit beim Immobilienverkauf frei verfügen.

Schauen Sie sich in Ruhe an, was ich alles für Sie übernehme, wenn Sie mich beauftragen: => Leistungen

Rufen Sie mich einfach an (Tel. 0152 / 53 91 01 69) oder schreiben Sie mir über => Kontakt eine E-Mail, wenn Sie Interesse an einem unverbindlichen Beratungsgespräch haben.

Zurück zur Übersicht des Blog => Blog

.